Produktübersicht

Vertidisan ist ein Therapieprogramm für Patienten mit Schwindel auf Grund einer Störung des Gleichgewichtssystems im Ohr. Man spricht auch vom "Vestibularissystem". Vertidisan bietet Ihnen 90 Tage lang tägliche Therapieeinheiten von zumeist rund 10 Minuten. Die Therapieeinheiten beruhen vor allem auf wissenschaftlich gut untersuchten Methoden des Gleichgewichtstrainings, aber auch des Autogenen Trainings und der Progressiven Muskelentspannung. Sie dienen der Wiederherstellung oder Aufrechterhaltung der Körperbalance. Hinzu kommt sogenannte Kognitive Verhaltenstherapie zur Stress- und Krankheitsbewältigung. Bei Fallneigung hilft zusätzlich ein Muskeltraining. Therapieziel von Vertidisan ist die sogenannte Reorganisation von Nervenverknüfungen im Gleichgewichstssystem. Fachleute sprechen von "zentraler Kompensation" auf der Grundlage der "zentralnervösen Plastizität".

Einige der Therapieeinheiten sind sogar aus der Weltraumforschung abgeleitet.

Das Programm ist als Ergänzung zu einer sonst üblichen Behandlung (zum Beispiel durch den Hausarzt, Neurologen oder HNO-Arzt) für Patienten vorgesehen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Eine Vertidisan-Verschreibung ist zur Eigenanwendung durch den Patienten für 90 Tage bestimmt. Weitere ärztliche Verschreibungen zur Verlängerung des Therapieprogramms sind möglich.

Plattform
Smartphones und Tablets mit Android oder IOS als Betriebssystem.

Anzuwenden bei
Schwindel durch Störungen der peripheren Vestibularisfunktion. Dies umfasst Krankheiten des Gleichgewichtsapparates in den Innenohren (sog. Labyrinth) sowie Erkrankungen des Gleichgewichtsnerven (sog. Vestibularis-Nerv).

Neuropathia vestibularis
Chronisches vestibuläres Syndrom/Phobischer Schwindel/Persistent postural-perceptual dizziness (PPPD)
Sturzneigung, anderenorts nicht klassifiziert. Inkl. Sturzneigung auf Grund sonstiger unklarer Krankheitszustände
Sturzneigung beim älteren Menschen
Sonstiger peripherer Schwindel
Inkl.:
Schwindel: Ohr
Schwindel: otogen
Schwindel: peripher o.n.A
.
Sonstige Störungen der Vestibularfunktion
Störung der Vestibularfunktion, nicht näher bezeichnet
Inkl.:
Schwindelsyndrom o.n.A.



Dazu gehören folgende Krankheitsbilder:

-Benigner Paroxysmaler Lagerungsnystagmus (BPLN), Lagerungsschwindel
-Trauma (z. B. Commotio/contusio labyrinti, Schädelbasisverletzungen)
-Labyrinthitis (toxisch, bakteriell, viral)
-Funktioneller Schwindel, Persistent postural-perceptual dizziness (PPPD), Phobischer Schwindel, Chronisches vestibuläres Syndrom
-Tumoren von Schädelbasis und Kleinhirnbrückenwinkel, Akustikusneurinom
-Altersschwindel, Presbyvertigo
-Morbus Menière, Lermoyezsyndrom
-Vestibuläre Migräne
-Bogengangsdehiszenz
-Akutes Vestibuläres Syndrom
-Neuronitis vestibularis
-Vestibularisparoxysmie (Neurovaskuläres Kompressionssyndrom des 8. Hirnnervens, Vestibuläre Paroxysmie)
-Bilaterale Vestibulopathie (beidseitige Untererregbarkeit, beidseitiger Vestibularisausfall)
-Einseitige Vestibulopathie (einseitige Untererregbarkeit, einseitiger Vestibularisausfall)
-Hörsturz mit Schwindel (akuter idiopathischer sensorineuraler Hörverlust mit vestibulärer Beteiligung)
-Toxische Vestibulopathie (Arzneimittelnebenwirkung, toxische Chemikalien)
-idiopathischer Schwindel, Schwindel ohne nähere Angaben



Eigenschaften
Keine Zusatzgeräte erforderlich
Verfügbare Sprache: deutsch